Sturmtief „Eberhard“ verursacht Straßensperrungen in der Gemeinde Gleichen

Montag 11. März 2019

Am späten Sonntagabend, den 10.03.2019 kam es auch in der Gemeinde Gleichen zu wetterbedingten Straßensperrungen. Wie zuvor im westlichen und südlichen Landesteilen von Deutschland, sorgte auch hier ab 19.30 Uhr das Sturmtief „Eberhard“ für Streckensperrungen.

In der Gemeinde Gleichen waren die Straßen L567 zwischen Ischenrode und Lichtenhagen, die L568 zwischen Bremke und Reinhausen, die L569 zwischen Klein Lengden und Benniehausen, die K15 zwischen Gelliehausen und dem Gut Sennickerode betroffen. Umgestürzte Bäume hatten jeweils die Straßen blockiert. 

Die L567 blieb über Nacht aus Sicherheitsgründen gesperrt, ein Einsatz wäre aufgrund der Lage der Bäume zu gefährlich gewesen. Hier wollte man das Tageslicht abwarten. 

In Reinhausen wurden Ziegel vom Kirchturm geweht, die Freiwillige Feuerwehr Reinhausen konnte das Dach provisorisch abdecken. Im gesamten Gemeindegebiet kam es immer wieder zu Beeinträchtigungen durch herabfallende Äste. Weiter kam es jedoch zu keine größeren Schäden, „Eberhard“ wurde nicht so schlimm wie „Friederike“. 

Unter der Leitung von Gemeindebrandmeister Heiko Böhlken waren die Freiwillige Feuerwehren Bremke, Bennieausen, Gelliehausen, Ischenrode, Reinhausen und Rittmarshausen mit insgesamt 70 Einsatzkräften im Einsatz. 

Bei der sich abzeichnenden Sturmlage wurde vorsorglich eine zusätzliche Führungsstelle der Feuerwehr eingerichtet, die Einsätze auf dem Gemeindegebiet koordinieren und die Leitstelle in Göttingen entlasten sollte. Hier hatte man aus dem Sturm „Friederike“ vom vergangenen Jahr gelernt. 

Alle Streckensperrungen, außer der L567, konnten bis 22 Uhr wieder aufgehoben werden, die Freiwilligen Feuerwehren hatten bei teils widrigen Wetterverhältnissen durch Schneeregen, die Straßen freigeschnitten.