Hydraulischer Rettungssatz

Der Hydraulische Rettungssatz der Feuerwehr ist eine Zusammenstellung von hydraulischen Geräten mit Zubehör, welche durch Aggregate betrieben werden. Hydraulisches Rettungsgerät wird zur Rettung und Bergung von Menschen bei Verkehrsunfällen (eingeklemmte Person) oder bei sonstigen Unglücksfällen eingesetzt.

Der Rettungssatz besteht aus einem separaten Rettungsspreizer und einer Rettungsschere, eventuell ergänzt durch Rettungszylinder. Der hydraulische Rettungssatz wird von einer Hydraulikpumpe angetrieben. Da Pumpe und Arbeitsgeräte voneinander getrennt sind, werden diese durch Hydraulikschläuche verbunden. Die Schläuche befinden sich zur besseren Handhabbarkeit oft auf Haspeln.

Der Rettungsspreizer dient zum Auseinanderspreizen, beispielsweise von verklemmten oder deformierten Autotüren oder zum Wegdrücken von Wrackteilen. Er kann allerdings auch zum Zusammendrücken oder Anheben verschiedener Materialien benutzt werden. Die hydraulische Rettungsschere dient zum Durchtrennen von Materialien bei einem Verkehrsunfall, beispielsweise zum Abtrennen des Autodaches.

Die Ortsfeuerwehren Benniehausen, Bremke und Rittmarshausen verfügen über einen solchen hydraulischen Rettungssatz.

Rettungsschere
Rettungsspreizer
Rettungszylinder